RUNDER TISCH

Was ist der Runde Tisch für Freie Berufe?

Der Runde Tisch ist Anlaufstelle für Freiberufler, die Hilfe brauchen. Unter Hinzuziehung externer Betreuer prüft der Runde Tisch, ob und wenn ja, mit welchen Mitteln freiberufliche Unternehmen, die sich in wirtschaftlichen Schwierigkeiten befinden, konsolidiert werden können. Der Runde Tisch für Freie Berufe in Mecklenburg-Vorpommern wurde am 12.11.1998 als Pilotprojekt für die Freien Berufe in Deutschland gestartet, nachdem sich Runde Tische als Instrument für die Überwindung von Unternehmenskrisen in den Bereichen der gewerblichen Wirtschaft und des Handwerks bereits seit April 1995 bewährt hatten.

Das Hilfeangebot steht allen Angehörigen der Freien Berufe zur Verfügung. Dazu arbeiten die Freiberuflerkammern und die Kassenzahnärztliche Vereinigung vertrauensvoll zusammen. Die Inanspruchnahme des Runden Tisches ist unkompliziert und wird mit größter Vertraulichkeit behandelt. Die Hilfe ist für den betreuten Freiberufler kostenlos. Die Finanzierung des Runden Tisches für Freie Berufe erfolgt durch die KfW-Mittelstandsbank. Die Steuerberaterkammer Mecklenburg-Vorpommern ist Kooperationspartner der KfW-Mittelstandsbank und Koordinierungsstelle für den Runden Tisch für Freie Berufe in Mecklenburg-Vorpommern. Sie übernimmt die Koordinierung aller Aktivitäten in Bezug auf die Inanspruchnahme des Runden Tisches.